Diginoah - Homeoffice als Rettungsboot der gegenwärtigen Krise?

Diginoah - Homeoffice als Rettungsboot der gegenwärtigen Krise?

Auf einmal heißt es: “So, ab morgen dann Homeoffice, ne?” Was erwartet mich uns jetzt eigentlich? In diesem Blogbeitrag finden Sie eine Sammlung hilfreicher Tipps für den möglichst komfortablen Umstieg und maximale Produktivität.

Auf Homeoffice umstellen

Wenn die Arbeit sich vom Computer erledigen lässt, stellen Sie den Mitarbeitern ein Notebook mit entsprechendem Zubehör (Maus, Tastatur, Monitor, ggf. Headset usw.) und relevanter Software (Datenaustausch, Kommunikation, etc.).

Stellen Sie sicher, dass die Kommunikation zwischen Mitarbeitern bestehen bleibt.

In regelmäßigen Teamcalls können anstehende Projekte und Termine besprochen werden. Empfohlen werden hierbei 4-6 Teilnehmer.

Erwarten Sie anfangs keine vollen produktiven 8 Stunden. Ihre Mitarbeiter müssen sich erst einmal an die Situation gewöhnen. Zudem kommt hinzu, dass bei Mitarbeitern, die Eltern sind, Kinder Gespräche oder Meetings unterbrechen könnten. Zeigen Sie für solche Umstände und Herausforderungen Verständnis.

Ob und in welcher Form ein Umstieg auf Homeoffice in Ihrem Fall Sinn macht, können wir gerne in einem kostenlosen Erstgespräch analysieren.

Tipps für Arbeitgeber und Führungskräfte

Um erfolgreich von zu Hause aus arbeiten zu können, bedarf es einiger Voraussetzungen, die Ihr Vorhaben entscheidend erleichtern. Als Arbeitgeber und Führungskraft ist vor technischer und logistischer Grundausstattung jedoch vor allem Eines wichtig: Einfühlungsvermögen und Transparenz. Nach und nach wenden sich Unternehmen an ihre Mitarbeiter und verkünden die vorübergehenden betrieblichen Maßnahmen. Selbstverständlich ist die erste Reaktion der Mitarbeiter insbesondere eine unsichere. „Was folgt jetzt? Wie wirkt sich das auf die Zukunft aus? Ist Home-Office nachteilig für uns?“ Vor allem wenn bisher keine Berührungspunkte mit dem Thema existierten. Die Unsicherheit betrifft uns alle, das ist klar. Als Führungskraft ist es jedoch wichtig Vertrauen und Transparenz zu schaffen. Vermitteln Sie darüber hinaus Wertschätzung, da man in diesen Zeiten in jeglicher Angelegenheit als Team arbeiten muss.

Tipps für Arbeitnehmer

Bekämpfen Sie ggf. die Einsamkeit mit gelegentlichen Videochats mit Arbeitskollegen. Tauschen Sie vor allem Erfahrungswerte aus, immerhin befinden Sie sich momentan in derselben Situation. Für ein insgesamt größeres Wohlbefinden empfehlen wir Ihnen in Ihrem Home-Office Strukturen wie am physischen Arbeitsort herzustellen.Hier richten Sie sich bestenfalls einen festen Arbeitsplatz innerhalb der Wohnung ein, welcher auch für die Arbeit “gesperrt” ist (Sie wissen schon, was gemeint ist 😉 ). Teilen Sie sich zudem Zeiten ein, in denen Sie arbeiten und sich nur der Arbeit widmen. Sorgen Sie dafür, dass Sie keinerlei Ablenkungen ausgesetzt sind und organisieren Sie sich auf dem Tisch ein ähnliches Setup wie in der Firma: Kaffeetasse, Stifte, Block, etc.
Einen wesentlichen Unterschied, den Sie relativ schnell feststellen werden, ist die Tatsache, dass die Arbeit ergebnisorientiert erledigt werden sollte. Aufgrund der Umstände ist es erforderlich Deadlines für Aufgaben zu definieren und dementsprechend zu arbeiten. Dies erfordert unter anderem eine hohe Selbstdisziplin, insbesondere am Anfang, gelingt aber gut, wenn Sie sich realistische Fristen und Ziele setzen.
Während auf der einen Seite die Führungskräfte den Mitarbeitern Vertrauen entgegenbringen müssen, ist von der Belegschaft ein autonomes Arbeitsverhalten gefragt. Verinnerlichen Sie die jeweiligen Prioritäten eines Projekts und bedenken Sie die Absprachenotwendigkeit mit Vorgesetzten. Im Grunde genommen ähneln derartige Strukturen die eines Start-Ups. Und genau das ist das Stichwort: Sehen Sie diese Zeit als Möglichkeit des Wandels. Derartige Ausnahmesituationen zeigen uns, dass wir uns und unsere Arbeitsatmosphäre flexibel gestalten müssen. Tragen Sie mit uns dazu bei, die Arbeit neu zu revolutionieren.

Menü schließen
Translate